Stadtleben > Presseschau >
| 2. September 2013 10:00 | Kommentare deaktiviert für Presseschau 2. September: fast gleiche Wege, Genossenschaftspläne und Baumängel
Drucken

Oldenburg und Hannover seien auf fast gleichen Wegen, schreibt die NWZ. Beim Stadtgespräch “Wohnungsbau in Oldenburg. Heute und in Zukunft” ging es um Stadtplanungen in Oldenburg, Hannover und Mannheim. Bei den Zukunftskonzepten bis 2025 gäbe es viele Parallelen zwischen Oldenburg und Hannover: “Beide wollen das Wohnungsangebot stärken, besonders im günstigen Mietpreissegment; beide wollen ihre Stadt erfahrbarer und lebenswerter machen.” Deswegen würden in ihren Planwerken “Einzelhandelsentwicklungspläne und Gewerbeflächenkonzepte, stadträumliche Leitbilder und Mobilitätsstrategien” zusammengefasst. Mannheim habe dagegen andere Sorgen: Die Stadt wächst eher wenig, die Bürger wandern ab, und 510 Hektar Militärflächen würden darauf warten, ins Stadtgefüge eingepasst zu werden.

Stefan Mühlhaus, Polyester-Betreiber und zu 30 Prozent Besitzer des Hauses, in dem sich das Polyester befindet, möchte mit anderen Interessierten eine Genossenschaft gründen, die dann das Haus kauft. Er befürchtet, dass sonstige Investoren nur Interesse am Grundstück hätten und dann das  Haus abreißen würden. Mal ein kleines Rätsel: Was fehlt in folgendem Auszug aus einem  Artikel der NWZ? Links nun der Text der noch zu gründenden Genossenschaft zum Kauf des Hauses, rechts der NWZ-Artikel.

Text A Text B
Zu diesen Gruppen gehören u.a.
Olegeno, der Frei Feld e.V., der Oldenburger Lokalteil, der ZwergWerk e.V., das internationale Filmfest, Slamprodukt, Lokale Bands aus allen Stilrichtungen, Fachschaften der Universität, das Staatstheater, Klamottentausch Gruppen, Café Klatsch oder neuerdings sogar ein Repair-Café.
Genutzt wird das Polyester von Olegeno, dem Verein Freifeld, Zwerg-Werk, dem internationalen Filmfest, Slamprodukt, lokalen Bands aus allen Stilrichtungen, Fachschaften der Universität, dem Staatstheater, Klamottentausch-Gruppen, Cafè Klatsch und einem Repair-Café.

Beim Kopieren & Einfügen sind wir wahrscheinlich rausgepurzelt. Passiert ja schon mal.

Auch das Schlaue Haus braucht Geld, schreibt die NWZ.  Das Konzept des Hauses gehe zwar auf, freuen sich die beiden Gesellschafter Uni Oldenburg und Jade Hochschule, doch es gibt Baumängel. Die Oldenburg Tourismus & Marketing Gesellschaft (OTM) betreibt im Erdgeschoss ein Tourismusbüro und kürzt seit Monaten die Miete. Die Probleme mit der Klimatisierung seien so massiv, dass sich der Krankenstand erhöht habe. Die Einnahmen durch die Vermietung an die OTM und der beiden Veranstaltungsräume deckten die Betriebskosten nicht, sodass das Schlaue Haus Sponsoren brauche.

Zum Sport: Der VfB Oldenburg unterlag bei der Auswärtspartie gegen den SV Werder Bremen II. Vor 540 Zuschauern verloren sie mit 2:4, wie die NWZ meldet. Zu dem Spiel gab es auch eine Vorschau von Dino.

(bf)

Montags bis freitags erscheinen hier morgens um zehn Uhr ausgewählte Links auf Berichte und Geschichten aus Oldenburg, die wir in anderen Medien gefunden haben. Die Erstellung der Presseschau übernimmt wochenweise je ein Redaktionsmitglied des Oldenburger Lokalteils. Hinweise gerne bis neun Uhr morgens an: redaktion@oldenburger-lokalteil.de

Mon­tags bis frei­tags um 10 Uhr: die Presseschau im Lokalteil

Mon­tags bis frei­tags um 10 Uhr: die Presseschau im Lokalteil

http://www.oldenburger-lokalteil.de/2013/03/01/rote-fahne-braune-sose/

Kommentare sind geschlossen

Neueste Artikel: